Aufbruch statt Abbruch – Ein Konzept zur Revitalisierung des Wollhauszentrums

Datum: Dienstag, den 23. Oktober 2018

Uhrzeit: 18:30 Uhr

Vortrag von Felix Krummlauf, Architekt i.P.

Einkaufszentren und Shopping-Malls sind für viele Städte und Kommunen immer noch ein Garant für
einen Erhalt oder sogar Anstieg der Kaufkraft. In deutschen Innenstädten sind seit den 1960er Jahren
stadtbildprägende Strukturen aus dem Boden gewachsen, die für florierende Innenstädte sorgten. Auch
heute noch gelten Einkaufszentren als Heilsbringer gegen Ausbluten der Innenstädte in Zeiten des
wachsenden Internethandels. Die stetig gewachsene Anzahl der erfolgversprechenden Strukturen hat
jedoch die eigentlichen Problematik in den Hintergrund gedrängt:
Was braucht eine Innenstadt, damit sie auf Dauer funktionieren kann?
Hilft es wirklich Innenstädte zu beleben, in die Jahre gekommene Einkaufszentren durch einen gleichen,
lediglich größeren Baustein zu ersetzen?
Die vorgestellte Master-Abschlussarbeit befasst sich am Beispiel des Heilbronner Wollhauszentrums mit
folgenden Fragen:
Wie sollte ein solcher Stadtbaustein angelegt sein, damit nicht nur punktuell Attraktivität generiert wird,
sondern die gesamte Innenstadt profitieren kann?
Wie kann einem solchen Ort neues Leben eingehaucht werden ohne dass die Identität, die Geschichte
verloren geht?